Aktuelles

SSD Lebensdauer verlängern

Firefox kann die Menge der auf einen Datenträger - z.B. eine SSD - geschriebenen Daten sehr deutlich erhöhen. Aber es gibt Abhilfe.

In der aktuellen Ausgabe 1/2017 beschreiben die Autoren der Computer-Fachzeitschrift ct ihren Langzeittest verschiedener SSD-Fabrikate und -Modelle. Ziel dieses Tests war, herauszufinden, ob und wann SSDs nach einer bestimmten Menge geschriebener Daten kaputt gehen.

Das Testergebnis ist positiv hinsichtlich eintretender Defekte und damit negativ für eine allzu lange Lebensdauer von SSDs. Aber auch hier kommt es auf die Details an. Generell hielten alle getesteten SSDs deutlich länger als von den Herstellern zugesichert. Genaueres im SSD-Stresstest der ct.

Interessant ist aber in dem Zusammenhang, dass Firefox die Menge der pro Tag geschriebenen Daten sehr deutlich beeinflusst.
Firefox schreibt für eine eventuell benötigte Sitzungswiederherstellung den jeweils aktuellen Zustand (angezeigte Webseiten etc.) auf Festplatte oder SSD. Das passiert lt. Voreinstellung aller 15s, also viermal je Minute. Nach Analysen kann er so bis zu 35 GByte pro Tag schreiben, und zwar Daten, die nur eventuell je wieder benötigt werden.

Die Voreinstellung lässt sich aber leicht ändern. Ruft man via about:config die Einstellungen von Firefox auf, kann man die Einstellung browser.sessionstore.interval von 15000 (15s) auf einen  größeren Wert ändern. Schon ein Wert von  120000ms (2min) verringert die Häufigkeit der Speicherung und damit die so geschriebene Datenmenge um den Faktor 8.